VILSA Bio-Mineralwasser

Ein Zertifikat für Nachhaltigkeit und Umweltengagement.

biomineralwasser_logo_2013

Mit der Zertifizierung als Bio-Mineralwasser erfüllt VILSA den Wunsch der Verbraucher nach einer schnellen Erkennbarkeit und Kennzeichnung als Bio-Produkt. Das Siegel auf der VILSA 1,0l Genießer-Flasche steht für strengere Grenzwerte als vom Gesetzgeber vorgegeben, umweltfreundliche Verarbeitung und ein faires Miteinander.

biomineralwasser_logo_2013

Was ist Bio-Mineralwasser?

Das Zertifikat und das Bio-Mineralwasser-Siegel auf der Flasche erlangt nur, wer die strengen Kriterien der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. erfüllt. Bei der Beurteilung von herkömmlichem Mineralwasser werden die Trinkwasserverordnung sowie die Mineral- und Tafelwasserverordnung als Regularien angewendet.

Beim Bio-Mineralwasser handelt es sich um ein ganzheitliches, konsequentes Konzept, das mit dem Fördern des Mineralwassers beginnt und erst mit dem Abverkauf an den Kunden endet. Im Wesentlichen stehen dabei die Aspekte Produktqualität, Transparenz sowie nachhaltiger Umwelt- und Wasserschutz im Fokus.

Damit ein Bio-Mineralwasser das Siegel überhaupt tragen darf, muss es 48 Kriterien erfüllen, die wiederum in folgende sechs Kategorien unterteilt sind:

  • Nachhaltigkeit: Dazu zählt die systematische und kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes und die Nutzung erneuerbarer sowie der Schutz bestehender Ressourcen. Im Fokus steht ein achtsamer Umgang mit Wasservorkommen.
  • Naturbelassenheit: Das aus der Quelle stammende Mineralwasser muss möglichst schonend behandelt werden. Das bedeutet auch, dass die zugesetzte Kohlensäure natürlich sein muss. Diese Qualität muss wiederum belegt werden. Für Bio-Mineralwasser gilt, dass abfüllende Unternehmen die nötigen Vorkehrungen treffen müssen, um dieses so authentisch wie möglich abzufüllen.
  • Mikrobiologische Reinheit: Neben einer höchstmöglichen Abfüllhygiene gilt auch eine umfassende Prüfung – nachweislich stärker als gesetzlich vorgesehen – als Pflicht. So dürfen etwa Rückstände, z.B. aus konventioneller Landwirtschaft, Abwasser und Umweltverschmutzung, nicht enthalten sein und müssen strengen Grenzwerten folgen.
  • Chemische Reinheit: Chemische Grenzwerte haben sich stets an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und generell an potenziellen Risiken zu orientieren.
  • Gutes Lebensmittel: Es ist Bedingung, dass ein Bio-Mineralwasser nicht nur geschmacklich einwandfrei ist, sondern auch mindestens eine gesundheitsfördernde Eigenschaft nachweist.
  • Transparente Deklaration: Die Ergebnisse der Bio-Kriterienprüfung müssen nachgewiesen werden. Darüber hinaus muss die Herkunft des Produktes eindeutig zu erkennen sein.

Was macht Mineralwasser zu Bio-Mineralwasser?

Bio-Mineralwasser ist ein Lebensmittel, das über die Anforderungen der Mineral- und Tafelwasser-Verordnung hinaus eine Vielzahl von weiteren Kriterien erfüllt. Die Vergabe des Zertifikats durch den Bio-Mineralwasser e.V. orientiert sich an den Grundlagen des ökologischen Landbaus.

Bio-Mineralwasser steht für die höchste Produktqualität, die größtmögliche Transparenz für den Verbraucher und einen nachhaltigen Umwelt- und Wasserschutz.

Die 10 Gebote für glaubwürdige Bio-Produkte sind:

  1. Sorgfältiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen unserer Erde
  2. Geringe Belastung von Mensch und Natur durch die Art der Herstellung und Distribution
  3. Förderung von gewässerschonender Landwirtschaft und Bio-Anbau, um dauerhaft gesunde Produkte gewährleisten zu können
  4. Schutz der Gesundheit des Menschen
  5. Minimierung von schädigenden Einwirkungen auf die Produktqualität und -reinheit
  6. Globale Fairness: Einsatz für einen weltweit gerechten Zugang zu sauberem Wasser
  7. Lokale Fairness: fairer Umgang mit allen an der Herstellung und dem Vertrieb beteiligten Personen und Unternehmen in der Region
  8. Achtung und Bewahrung natürlicher Kreisläufe und Schutz der Quelle
  9. Förderung der kulturellen Aspekte einer Jahrhunderte alten Tradition des Mineralwasserkonsums
  10. Förderung der positiven Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit

VILSA Mineralwasser ist ein reines Naturprodukt. Sein Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen ist das Ergebnis eines seit Jahrtausenden währenden, natürlichen Entstehungsprozesses. Das aus dem Inneren der Erde geförderte Mineralwasser wird von mächtigen Tonschichten vor Einträgen von außen bewahrt und bildet somit die natürliche Lebensgrundlage für das Unternehmen, dessen Mitarbeiter und den Verbraucher. Der Schutz der Quelle ist damit von allergrößter Bedeutung.

Darüber hinaus unterstützt VILSA Projekte wie:

Die Ergebnisse der Bio-Kriterienprüfung und des Nachhaltigkeitsberichtes.

Hier finden Sie den kompletten Prüfbericht mit allen Bio-Kriterien als Download. Die Bio-Zertifizierung erfordert ein nachhaltiges Gesamtkonzept des Unternehmens. Erfahren Sie hier die Einzelheiten in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

Die Ergebnisse der Bio-Kriterienprüfung und des Nachhaltigkeits-berichtes.

Hier finden Sie den kompletten Prüfbericht mit allen Bio-Kriterien als Download. Die Bio-Zertifizierung erfordert ein nachhaltiges Gesamtkonzept des Unternehmens. Erfahren Sie hier die Einzelheiten in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

Ist Bio Mineralwasser nur eine PR-Maßnahme?

Nein. Der Zustand von Grund- und Leitungswasser ist in einigen Regionen Deutschlands inzwischen besorgniserregend. Hohe Schadstoffeinträge und Nitratbelastungen durch konventionellen Landbau erschweren es den Wasserversorgern zunehmend, überhaupt die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung einzuhalten (siehe Abbildung).

Qualitaetsgemeinschaft_Bio-Mineralwasser_Der_Zustand_von_Grund-_und_Leitungswasser_UEbersichtskarte_20.03.2018

Gleiches gilt für die Zufuhr von Medikament- und Pestizidrückständen, die von betroffenen Wasserversorgern nach Gesetzeslage nur dann geprüft werden müssen, wenn ein dringender Verdacht vorliegt, dass das Leitungswasser damit belastet sein könnte. Bevor das Leitungswasser also genieß- und trinkbar ist, durchläuft es einen aufwendigen Prozess, bei dem verschiedene Chemikalien eingesetzt werden, um es zu säubern. Es kommt also Chemie zum Einsatz, um Chemie zu entfernen.

Qualitaetsgemeinschaft_Bio-Mineralwasser_Der_Zustand_von_Grund-_und_Leitungswasser_UEbersichtskarte_20.03.2018

Unsere Quelle

Die VILSA Quelle wiederum liegt weit unter den grundwasserführenden Gesteinsschichten und ist damit vor schädlichen Einträgen von der Oberfläche her geschützt. Dieser Umstand macht das Mineralwasser automatisch zu einem Produkt des Ökosystems Boden. Mit der Zertifizierung als Bio-Mineralwasser kann VILSA seinen Kunden garantieren und kenntlich machen, dass die erheblich strengeren Grenzwerte regelmäßig durch unabhängige Experten überprüft werden. Neben einer Minimierung der Schadstoffe sorgt VILSA gleichzeitig für einen höchstmöglichen Schutz vor unerwünschten Inhaltsstoffen.

Wasser ist ein existenziell wichtiges Lebensmittel

Sind Eltern unsicher wie hoch der Natriumgehalt ihres Leitungswassers ist, empfiehlt der Wasser-Team-Info e.V. Auskünfte bei dem zuständigen Wasserversorger einzuholen oder Mineralwasser zur Zubereitung von Babynahrung zu verwenden. Nieren von Babys können einen Natriumüberschuss noch nicht regulieren. Ein natriumarmes Bio Mineralwasser wie VILSA eignet sich daher ideal für diesen Zweck.

Unsere Genießer-Flasche mit Bio-Siegel

Die Genießer-Flasche ist eine Ode an die Natur. Die Glasflasche ziert eine hochwertige Relief-Prägung mit Waldmotiv. Ein Schmuckstück für jede Tafel. Die Flasche ist die konsequente Umsetzung des Nachhaltigkeitsgedankens von VILSA-BRUNNEN: Wir setzen ein Frischesiegel aus 100% Recyclingpapier ein. Außerdem bietet die Genießer-Flasche ergonomische Vorteile, wie ein angenehmes Gießverhalten und eine hohe Stand- und Grifffestigkeit.