VILSA-MAGAZIN

Genug Wasser trinken

Das ist wichtig für uns alle, besonders aber für Kinder. Um dabei zu helfen, haben wir ein paar Tipps für Eltern und Kinder.
Direkt zu den Tipps!

So machst du es richtig

Mindestens anderthalb Liter am Tag. Diese Faustregel hört man oft, wenn es darum geht, ausreichend Wasser zu trinken. Doch stimmt das? Wir erklären dir, warum und wieviel Wasser für Erwachsene und Kinder wichtig ist. Und wenn dein Kind nicht genug trinkt, helfen wir dir mit ein paar Ideen!


Warum Wasser so wichtig ist

Unsere Konzentrationsfähigkeit, der Stoffwechsel und eine gute Nährstoffversorgung hängt mit unserem Flüssigkeitshaushalt zusammen. Klar ist also: Genug trinken ist wichtig! Und am besten trinken wir Wasser. Denn wir bestehen zu 70 % aus Wasser, es ist Bestandteil jeder Zelle und nötig für viele Vorgänge im Körper.

Aber: Wasser ist nicht gleich Wasser. Mineralwasser zum Beispiel ist ein Naturprodukt, das über Jahrhunderte von Gesteinen mit Mineralstoffen angereichert wurde. Mineralstoffe sind überlebenswichtige Nährstoffe, die wir mit der Nahrung aufnehmen müssen. Lust darauf bekommen? Probier doch mal VILSA Mineralwasser!

Doch wie viel müssen wir eigentlich trinken? Das hängt zum einen davon ab, ob dein Körper viel Wasser verliert. Zum Beispiel beim Sport, in der Sommerhitze und wenn du krank bist. Zum anderen hängt dein Flüssigkeitsbedarf mit dem Alter zusammen.

Säuglinge

0 bis < 4 Monate 620 ml/Tag
4 bis < 12 Monate 400 ml/Tag

kinder

1 bis < 4 Jahre 820 ml/Tag
4 bis < 7 Jahre 940 ml/Tag
7 bis < 10 Jahre 970 ml/Tag
10 bis < 13 Jahre 1170 ml/Tag
13 bis < 15 Jahre 1330 ml/Tag

Jugendliche und Erwachsene

15 bis < 19 Jahre 1530 ml/Tag
19 bis < 25 Jahre 1470 ml/Tag
25 bis < 51 Jahre 1410 ml/Tag
51 bis < 65 Jahre 1230 ml/Tag
65 und älter 1310 ml/Tag

Empfohlene Wasserzufuhr durch Getränke, Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Warum Wasser für Kinder besonders wichtig ist

Kinder haben einen noch höheren Flüssigkeitsanteil im Körper als Erwachsene und verlieren beim Toben und Spielen auch mehr Wasser – darüber informiert zum Beispiel die Handelskrankenkasse. Füllen die Kleinen ihren Wasservorrat dann nicht auf, leidet ihre Leistungsfähigkeit. Sie können sich schwer konzentrieren, bekommen Kopfschmerzen oder werden müde. Deshalb ist es in der Schule besonders wichtig, genug zu trinken. Für unseren Partner der Wissensplattform einfach-clever-essen durften wir zu dem Thema übrigens viele Lernmaterialien für Lehrende, Kinder und Eltern entwickeln.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung erklärt außerdem: Weil Kinder ein geringeres Durstempfinden haben und sich leicht ablenken lassen, vergessen sie leicht ausreichend zu trinken. Wie du deine Kinder trotzdem zum Wassertrinken animieren kannst? Wir haben ein paar Tipps dabei!

1. Vorbild sein und Routinen schaffen

Du bist ein Held oder eine Heldin für deine Kinder! Leb ihnen regelmäßiges Wassertrinken vor, dann machen sie es dir sicherlich nach. Wenn du es selbst häufig vergisst, schaff dir Routinen wie ein Glas Wasser direkt nach dem Aufstehen oder eins zu jeder Mahlzeit. Hilfreich ist auch, Getränke immer in Reichweite zu haben: Ein Glas auf dem Esstisch, eine robuste PET-Flasche im Kinderzimmer beim Spielen und nachts neben dem Bett.

2. Wasser mit Geschmack anbieten

Pures Wasser schmeckt dem Nachwuchs nicht? Dann probier es doch mal mit Infused Water! Such mit deinen Kindern Obst, Kräuter und Gewürze aus, mit denen ihr Wasser aromatisieren möchtet. Das können zum Beispiel Kombinationen aus Zitrone und Ingwer, Himbeeren und Rosmarin oder zur Weihnachtszeit auch Orangen und Zimt sein. Presst Obst und Kräuter leicht, um Saft und ätherische Öle freizusetzen und gebt eure Auswahl in eine Karaffe voll Wasser. Experimentiert ein wenig herum und findet heraus, wie viel ihr von den Zutaten benötigt und wie lange sie im Wasser ziehen müssen, um euren Geschmack zu treffen

Wenn es schnell gehen soll, ist auch unser VILSA Plus Lemon eine natürliche und einfache Alternative. Das ist reines Mineralwasser mit natürlichem Zitronenaroma und ganz ohne Zucker!

3. Mit Belohnungen locken

Lob gibt Kindern Motivation, positives Trinkverhalten beizubehalten. Versuch deshalb jedes getrunkene Glas sichtbar wertzuschätzen. Dafür könnt ihr euch auf eine bestimmte Anzahl Wassergläser pro Tag einigen. Jedes Glas, das dein Kind geschafft hat, hakt ihr gemeinsam ab. Ihr könnt auch eine Belohnung miteinander vereinbaren: Wenn dein Kind eine Woche lang den Trinkplan erfolgreich umsetzt, geht es zum Beispiel zur Eisdiele.

VILSA Trinkplan
Ladet euch einen Trinkplan herunter, druckt ihn aus und hängt ihn an den Kühlschrank. So werden Erfolge sichtbar!
Jetzt herunterladen

Gestaltet coole Trinkbecher

Dein Kind findet Dinosaurier toll? Oder es ist im Moment verrückt nach Pferden? Das kannst du nutzen, um das Wassertrinken attraktiver zu machen. Gestaltet gemeinsam einen Trinkbecher mit den Lieblingsmotiven deiner Kinder. Auf Kunststoff könnt ihr Permanentmarker oder für ein wenig Funkeln Glanzlackmarker benutzen. Letztere funktionieren auch gut auf Gläsern. Wenn der Becher fertig ist, wirst du sehen, dass das Wasser auf wundersame Weise gleich viel besser schmeckt!

Falls dir die nötige Inspiration für Motive fehlt oder Freihandzeichnen nichts für euch ist, könnt ihr auch mit Vorlagen und Schablonen arbeiten. Wir haben euch ein paar schöne Schablonen mit tollen Tier- und Naturmotiven vorbereitet.

Malschablonen
Sucht euch ein Motiv aus, schneidet es aus und malt die Vorlage auf dem Trinkbecher aus!
Jetzt herunterladen

Spielerisch mehr Wasser trinken

Alles, was Spaß macht, tun wir gern. Versuch deshalb das Wassertrinken mit Spiel und Spaß zu verbinden. Unsere Idee: Zauberwasser! Kleb dafür eine Sticky Note mit einer Notiz unter ein großes Glas Wasser. Sobald das Glas leer getrunken ist, lässt es sich umdrehen und die Notiz lesen. Sie verrät, in was sich dein Kind durch das Zauberwasser heute verwandelt. Hier ein paar Vorschläge:

  • Koch oder Köchin: Du bestimmst, was es zu Essen gibt!
  • Reiseleiter:in: Kino, Schwimmbad, Zoo: Du bestimmst das Ausflugsziel!
  • Schleckermaul: Beim Einkaufen darfst du dir eine Süßigkeit aussuchen!
  • Entdecker:in: Wir sammeln Blätter und basteln ein Bestimmungsbuch!
  • Regisseur:in: Du entscheidest, welchen Film wir heute Abend gucken!

Wassereis selbst machen

Nicht alles Wasser muss über Getränke in den Körper gelangen. Vor allem im Sommer schmeckt es viel besser, wenn wir es als Eis schlecken können. Und das muss auch kein Milcheis mit viel Zucker sein. Viel erfrischender ist sowieso ein Wassereis. So machst du es selbst:

  • Wähl etwa 200 g frische Früchte. Am besten eignen sich Früchte mit hohem Wasseranteil wie Zitrusfrüchte, Beeren oder Wassermelone.
  • Gib die Früchte mit etwa 150 ml Wasser und, wenn du möchtest, ein wenig Zucker in einen Mixer oder zerkleiner das Gemisch mit einem Pürierstab zu einem Fruchtbrei.
  • Füll den Fruchtbrei in kleine Gläser oder in Wassereisformen und stell alles ins Gefrierfach.
  • Das Eis wird langsam fest? Dann ist es Zeit, Stiele hineinzustecken. Das können die klassischen Holzstiele, aber auch Teelöffel sein.
  • Dein Wassereis sollte mindestens 4 Stunden im Gefrierschrank stehen, damit es überall schön fest geworden ist.

Lasst euch euer Wasser und Wassereis schmecken!

Dir hat unser Magazin-Artikel gefallen?

Dann teil ihn mit deinen Freunden!


Das könnte dich auch interessieren:

Abenteuer Wald
Ideen für einen Ausflug mit Kindern in den Wald
Jetzt Entdecken!
Glas mit Wasser
Glossar: Durst
Erfahr, was es mit dem Durst auf sich hat!
Zum Glossar

Scrolle zurück nach oben
VILSA-Shopfinder
Dein Lieblingsprodukt in der Nähe
VILSA-Suche
Nicht suchen, finden!
Hauptmenü