1908 bis heute

Die VILSA Geschichte

Wir nehmen dich mit auf eine Reise durch unsere Unternehmensgeschichte. Entdeck mit uns die VILSA Quelle, erlebe turbulente Zeiten und feier mit uns unsere Erfolge!

1908 – 1913: Wie alles Begann

Über 100 Jahre VILSA

Eine natürliche Erfolgsgeschichte

Unter dichten Wäldern, umschlossen von mächtigen Gesteinsschichten entsteht Tropfen für Tropfen ein uralter Strom kristallklaren Wassers. Jahrtausende blieb er verborgen. Als 1908 der 31-jährige Auswanderer Georg Dörgeloh nach einigen Jahren in den USA seine Familie in Vilsen besucht, finden er und sein Bruder mehr als sie erwartet haben: eine sprudelnd reine Quelle. Und so beginnt die Geschichte von VILSA, die Geschichte des reinen Wunders der Natur.

VILSA Quelle: eine sprudelnde Quelle im Wald

1908 – Entdeckung der Quelle

Georg und Jonny Dörgeloh finden eine sprudelnd-reine Quelle ganz in der Nähe von Vilsen in Niedersachsen.
Zur Quelle

1912 – Eintragung ins Handelsregister

Der gelernte Hotelier Jonny Dörgeloh verwandelt seine Entdeckung in eine Geschäftsidee: Drei Jahre später steht das erste Abfüllgebäude. Am 8. August 1912 lässt er seine Quelle im Handelsregister offiziell eintragen.

VILSA erste Zeitungsanzeige

1913 – Reines Wasser ist gesund

„VILSA-Brunnen und Zitronen-Sprudel darf in keinem Hause fehlen!“ lautet aus gutem Grund die erste Zeitungsanzeige von VILSA. Im Gegensatz zu VILSA sind die alten Hausbrunnen zu der Zeit häufig durch Abwässer verunreinigt. Mineralwasser wird daher immer beliebter.

1928 – 1950: VILSA in neuen Händen

Eine neue Ära beginnt

Mit Familie Rodekohr

Heute ist VILSA ein familiengeführtes Unternehmen in vierter Generation. Doch am Anfang der Familiengeschichte steht Anna Rodekohr, die erste Geschäftsführerin von VILSA-BRUNNEN.

Portrait Anna Rodekohr

1928 – Jonny geht, Familie Rodekohr kommt

VILSA ist seit jeher ein familiengeführtes Unternehmen, welches heute bereits in vierter Generation geführt wird. Am Anfang der Familiengeschichte steht der Verkauf von VILSA-BRUNNEN an die Familie Rodekohr in den Goldenen Zwanzigern und Anna Rodekohr als erste Geschäftsführerin. Schon bald sind VILSA Mineralwasser und Limonaden in aller Munde.

Anzeige VILSA Apfelsinchen

1933 – Mit Apfelsinchen gegen die Weltwirtschaftskrise

Börsencrash, Deflationsspirale, Bankenkrise: Die Weltwirtschaftskrise bekommen auch Geschäftsführerin Anna Rodekohr und ihr Sohn Otto, Betriebsleiter von VILSA, zu spüren. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen: 1930 kommt mit „Apfelsinchen“ die erste Trendlimonade auf den Markt. Leider ohne den gewünschten Erfolg. Schweren Herzens müssen sie den Abfüllbetrieb 1933 schließlich stilllegen.

Das VILSA Abfüllgebäude 1937

1937 – Zeit für Veränderungen

Auf dem Werksgelände ist Stillstand. Im Dezember 1937 überträgt Anna Rodekohr die Leitung an ihren Sohn Otto. Gemeinsam mit Ehefrau Margarethe gelingt ihm der erneute Aufschwung des Brunnens. Als in Europa der Krieg ausbricht und Otto Rodekohr der Einberufungsbefehl ereilt, führt Margarethe das Unternehmen weiter.

VILSA und Sinalco

1950 – Lang ersehnte Heimkehr

1950 kehrt Otto Rodekohr aus der Kriegsgefangenschaft nach Vilsen zurück. Sein Unternehmergeist ist ungebrochen und er erhält noch im selben Jahr die Konzession zur Abfüllung des neuen Modegetränks „Sinalco“.

1960 – 1979: Erneuter Aufschwung

Natürliches Mineralwasser aus Tiefenwasser

Entdeckung des reinsten Vorkommens

Von der sprudelnden Quelle zum ruhenden Wasser in tiefen Gesteinsschichten: Komm mit auf die Suche nach dem reinsten Mineralwasser.

VILSA Flugübungen über der Region

1960 – Donnernde Flugübungen

Amerikanische und englische Überschallflieger verursachen Erschütterungen, die Sand in das bodennahe Quellwasser spülen. Daraufhin veranlasst Otto Rodekohr eine Bohrung, um das Mineralwasser fortan aus den geschützten Tiefen zu entnehmen.

Altes Bild vom VILSA Sortiment 1979

1979 – Anerkannte Mineralwasserqualität

Das natürliche Mineralwasser setzte sich Mitte der 70er-Jahre gegen die Limonadenproduktion durch. 1979 wird VILSA Mitglied der Genossenschaft Deutscher Brunnen, kurz GDB, und darf die Normbrunnenflasche für Mineralwasser einführen. Der Verbraucher erkennt diese an den charakteristischen 230 Noppen auf dem Glas.

1997 – 2012: Die Nächsten Generationen

Zeit für neue Gesichter

Anna, Otto und Margarethe Rodekohr haben aus einer neuentdeckten Quelle einen Brunnen mit höchsten Ansprüchen an Mineralwasserqualität gemacht. Was hält die Geschichte für die nächsten Generationen bereit?

VILSA PET-Mehrwegflaschen 1997

1997 – Umstellung auf PET

VILSA weiß um die große Verantwortung gegenüber einer intakten Natur. Und so verwundert es auch nicht, dass VILSA-BRUNNEN sämtliche wirtschaftliche Entscheidungen strikt der Ökologie unterordnet. Das gilt auch für die Entwicklung neuer Produkte und Verfahren. Die Natur hat bei VILSA das letzte Wort – seit über 100 Jahren.

Gewässer bei Bruchhausen VILSEN

2008 – Bio-Mineralwasser

Seit 2008 verleiht die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e. V. das Bio-Siegel und prüft, ob die strengen Richtlinien eingehalten werden. Und weil VILSA seit jeher höchste Qualitätsansprüche an Mineralwasser erfüllt und einen ganzheitlich ökologischen Ansatz verfolgt, ist unser Mineralwasser natürlich bio-zertifiziert.

#ProtectingTomorrowToday

2012 – Einhundert Jahre VILSA

Ein Jahrhundert nach dem offiziellen Eintrag ins Handelsregister hat VILSA-BRUNNEN weiterhin Bestand. Zur Feier wurde in der Nähe von Bruchhausen-Vilsen ein Jubiläumswald mit über 20.000 heimischen Baumsetzlingen gepflanzt.
Zum Jubiläumswald

2014 bis Heute

Im Jetzt angekommen

Wir haben uns der Natur verschrieben

Schon seit langem wissen wir, dass wir der Natur unser VILSA Mineralwasser zu verdanken haben. Deshalb setzen wir uns unter dem Motto „Das reine Wunder der Natur“ und unter dem Leitsatz „Spür die Natur“ für den Natur- und Quellschutz ein.

Kooperationen und Produktentwicklung

Gemeinsam mit unserem Partner, der Deutschen Wildtier Stiftung, schaffen wir seit 2018 wertvolles Wildtierland und sichern damit Lebensräume für Wildbiene, Feldhamster und Co. Neben konkreten Projekten helfen wir der Natur aber auch, indem wir unsere unternehmerischen Handlungen an ökologischen Auswirkungen orientieren: Seit Juli 2019 stellen wir die Produktion unserer Einwegprodukte auf rPET um. Damit erfolgt die Herstellung in einem geschlossenen Kreislauf, sodass kein neues Plastik für unsere Einwegflaschen produziert werden muss.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Außerdem verfolgen wir eine ganzheitlich nachhaltige Strategie, mit der wir den Anforderungen der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e. V. gerecht werden. Deshalb darf VILSA Mineralwasser seit 2019 das Bio-Siegel tragen.

Weitere Themen:

Waldkathedrale
Spür die Natur
Entdeck die Schönheit der Natur!
Zur Erlebniswelt
Hand schützt eine kleine Pflanze
Nachhaltigkeit
Das ist #ProtectingTomorrowToday
Mehr Nachhaltigkeit
Hirsch steht im Wald
Deutsche Wildtier Stiftung
Gemeinsam schützen wir Wildtierland.
Zur Kooperation
VILSA Shopfinder
Finde dein VILSA Lieblingsgetränk jetzt in einem Shop in deiner Nähe.
Scrolle zurück nach oben
VILSA-Shopfinder
Dein Lieblingsprodukt in der Nähe
VILSA-Suche
Nicht suchen, finden!
Hauptmenü