Glossar / Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralwasser als lebensnotwendige Mineralienquelle für den Menschen

Mineralstoffe und Spurenelemente sind lebenswichtige Bausteine für den menschlichen Organismus. Werden sie dem Körper über Mineralwasser zugeführt, entfalten sie ihre Wirkung schneller als über die Aufnahme von festen Nahrungsmitteln, weil sie bereits in gelöster Form vorliegen. Das ist gerade unterwegs bei großer Hitze oder beim Sport nicht nur wichtig, sondern mühelos möglich.

Was sind Mineralstoffe?

Mineralstoffe sind anorganische Nährstoffe, die durch Grund- und Regenwasser aus Mineralien herausgelöst werden. Menschen, Tiere und Pflanzen müssen Mineralstoffe über die Nahrung oder das Trinkwasser aufnehmen, weil sie vom Organismus nicht selbst produziert werden können, aber für viele wichtige Funktionen gebraucht werden.

Was ist der Unterschied zwischen Mengen- und Spurenelementen?

Man unterscheidet zwischen den sogenannten Mengenelementen, die im menschlichen Körper in Konzentrationen höher als 50mg/kg Körpergewicht vorkommen, und Spurenelementen, die in einer Konzentration von weniger als 50mg/kg Körpergewicht vorhanden sind. Obwohl Spurenelemente im menschlichen Körper in einer geringeren Konzentration vorkommen, sind sie dennoch nicht weniger wichtig.

Zu den Spurenelementen gehören:
Eisen, Jod (Iod), Kupfer, Selen und Zink

Zu den Mengenelementen gehören:
Calcium (Kalzium), Kalium, Natrium, Magnesium, Phosphor und Zink

Mineralstoffe in Pillendosen

Welche ernährungswissenschaftliche Bedeutung haben die Mengenelemente unter den Mineralstoffen für den Menschen?

Icon Kalium

Kalium (K)
Die von der Universität Tübingen empfohlene Zufuhrmenge liegt für Männer und Frauen bei 3-4 g/Tag. Kalium kann dem Körper mit Hülsenfrüchten, Nüssen und Kartoffeln zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes · Übertragung elektrischer Impulse · Regulierung des Blutdrucks · Regelt Funktion von Muskeln und Nerven

Mangelerscheinungen:
Schwächung der Muskulatur · Herzrhythmusstörungen · Niedriger Blutdruck

Icon Natrium

Natrium (Na)
Die von der Universität Tübingen empfohlene Zufuhrmenge liegt für Männer und Frauen bei 2–3 g/Tag. Natrium kann dem Körper mit Spinat, Sellerie, Käse und Meeresfrüchten zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Erhaltung der Gewebespannung · Regulierung des Wasserhaushaltes im Körper · Weiterleitung von Nervenimpulsen · Regulierung des Blutdrucks

Mangelerscheinungen:
Muskelkrämpfe · Kreislaufkollaps · Übelkeit

Icon Magnesium

Magnesium (Mg)
Die von der Universität Tübingen empfohlene Zufuhrmenge liegt bei 300 mg/Tag für Frauen und 350 mg/Tag für Männer. Magnesium kann dem Körper mit grünem Gemüse, Nüssen, Getreide und Hülsenfrüchten zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Weiterleitung von Nervenimpulsen · Unterstützung von Stoffwechselfunktionen · Aktivierung von Enzymen

Mangelerscheinungen:
Muskelkrämpfe · Muskelschwäche · Kopfschmerzen · Schwindel · Konzentrationsschwäche

Icon Calcium

Calcium (Ca)
Die von der Universität Tübingen empfohlene Zufuhrmenge liegt für Männer und Frauen bei 800 mg/Tag. Calcium kann dem Körper mit Hülsenfrüchten, Nüssen und Kartoffeln zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Unterstützung von Stoffwechselvorgängen · Aufbau von Zähnen und Knochen · Unterstützung der Blutgerinnung · Weiterleitung von Nervenimpulsen

Mangelerscheinungen:
Krampfzustände · Störung von Muskelfunktionen · Demineralisierung von Knochen, Zähnen und Fingernägeln

Icon Selen

Selen (Se)
Die von der Universität Bochum empfohlene Zufuhrmenge liegt bei 0,03 mg/Tag für Frauen und 0,07 mg/Tag für Männer. Selen kann dem Körper mit Fisch, Fleisch, Eiern, Getreide und Nüssen zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Bestandteil von Enzymen · Regulierung der Schilddrüse · Funktionen bei der Zellteilung

Mangelerscheinungen:
Verminderung der Belastbarkeit · Schwächung des Immunsystems · Störungen des Wachstums

Icon Phosphor

Phosphor (P)
Die von der Universität Tübingen empfohlene Zufuhrmenge liegt bei 800 mg/Tag. Phosphor kann dem Körper mit Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Eiern, Hülsenfrüchten und Nüssen zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Einfluss auf Wachstum · Energieversorgung der Zellen · Knochen- und Zahnaufbau

Mangelerscheinungen:
Minderung der Wundheilung · Haarausfall · Störungen des Wachstums

Icon Zink

Zink (Zn)
Die von der Universität Tübingen empfohlene Zufuhrmenge liegt bei 15 mg/Tag. Zink kann dem Körper mit Fisch, Fleisch, Eiern, grünem Gemüse und Nüssen zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Einfluss auf Wachstum · Förderung der Wundheilung · Funktionen bei der Zellteilung

Mangelerscheinungen:
Minderung der Wundheilung · Haarausfall · Störungen des Wachstums

Icon Iod

Iod (Jod) (I)
Die von der Universität Bochum empfohlene Zufuhrmenge liegt bei 0,2 mg/Tag für Frauen und Männer. Iod kann dem Körper mit Fisch, Milch, Eiern und Iodsalz zugeführt werden.

Funktion im Körper:
Regulierung des Stoffwechselhaushaltes · Regulierung des Energiebedarfes über die Schilddrüsenfunktion · Förderung der Knochenbildung und des Wachstums

Mangelerscheinungen:
Wachstumsstörungen · Schilddrüsenunterfunktion

Icon Eisen

Eisen (Fe)
Die von der Universität Tübingen empfohlene Zufuhrmenge liegt bei 18 mg/Tag für Frauen und 12 mg/Tag für Männer. Eisen kann dem Körper mit Geflügel, Fleisch, Vollkornprodukten und grünem Gemüse zugeführt werden. Mineralwässern wird Eisen entzogen, weil es unter Sauerstoffeinfluss zu einer bräunlichen Färbung des Wassers führen würde.

Funktion im Körper:
Bildung roter Blutkörperchen · Sauerstoffaustausch im Blut · Bestandteil von Enzymen

Mangelerscheinungen:
Müdigkeit und Erschöpfung · blasse Haut · rissige Haut

Schon gewusst?

Lebenswichtige Mineralstoffe liegen in Mineralwasser in gelöster Form vor und können vom Körper bei großer Anstrengung oder Hitze sehr schnell aufgenommen und verarbeitet werden.

Rezept

Ein erfrischender Melonen-Drink mit Mineralwasser

Zutaten für 4 Gläser

  • 400 g Fruchtfleisch von der Honigmelone
  • 1–2 EL flüssiger Honig
  • 2 EL Limettensaft
  • Blätter von der Zitronenmelisse
  • Eiswürfel
  • Mineralwasser

Zubereitung

Glas mit Limette, Minze und grün-weiß gestreiften Strohhalm

Das weiche, kernlose Fruchtfleisch einer Honigmelone klein schneiden und zusammen mit dem Honig, dem Limettensaft und ein wenig Mineralwasser im Mixer pürieren. Auf die Gläser verteilen, Eiswürfel dazu geben, mit Mineralwasser auffüllen und mit einem Blatt der Zitronenmelisse garnieren.

VILSA Shopfinder
Finde dein VILSA Lieblingsgetränk jetzt in einem Shop in deiner Nähe.
Scrolle zurück nach oben
VILSA-Shopfinder
Dein Lieblingsprodukt in der Nähe
VILSA-Suche
Nicht suchen, finden!
Hauptmenü