Glossar / Apfelschorle


Apfelschorle

Ein natürlicher Durstlöscher

Die Apfelschorle – ein Mix aus Mineralwasser und Apfelsaft – ist ein beliebtes Erfrischungsgetränk. Das beweist auch unser Konsum: Eine Umfrage hat ergeben, dass im Jahr 2020 jeder Deutsche rund 4 Liter davon verzehrte. Aber auch in Österreich und der Schweiz greifen viele gerne zum „Apfelsaft gespritzt“. Was die Apfelschorle so besonders macht, erfährst du hier:

Äpfel in Kisten im Sonnenuntergang

Inhaltsstoffe und Nährwerte

Apfelschorle besteht aus mindestens 50 % Apfelsaft und Mineralwasser mit Kohlensäure. Während manche Apfelschorlen noch nachgesüßt werden, enthält VILSA Apfelschorle keine Süßstoffe oder Zuckerzusätze – hier genügt die natürliche Süße aus Früchten.

Der Apfelsaft in der Schorle bringt viele Vitamine und auch Kohlenhydrate mit sich. In Kombination mit den Mineralstoffen des Mineralwassers ist die Apfelschorle nahezu isotonisch. Das heißt, dass enthaltene Stoffe besonders schnell vom Körper aufgenommen und in Energie umgewandelt werden können. Wie viele Kohlenhydrate und Mineralstoffe eine Apfelschorle enthält, hängt vom Mischverhältnis und dem verwendeten Mineralwasser ab.

Das VILSA Mineralwasser in unserer Apfelschorle mineralisiert das Getränk außerdem leicht mit Magnesium, Kalium, Hydrogencarbonat, Chlorid, Sulfat und Fluorid.

Übrigens: In der VILSA Apfelschorle steckt weder Laktose noch Gluten. Letzteres wird häufig als Aromaträgerstoff bei Erfrischungsgetränken eingesetzt und kann Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) Probleme bereiten, warnt die Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V. 

Neben Laktose und Gluten spielen auch tierische Inhaltsstoffe eine Rolle bei Apfelschorlen. Denn bei der Herstellung des Apfelsafts wird häufig Gelatine zur Klärung eingesetzt. Weil die Gelatine aber nur ein Hilfsstoff bei der Produktion ist und dem Saft wieder entzogen wird, müssen Anbieter die Gelatine nicht als Inhaltsstoff angeben. Wer sich vegan ernährt, greift am besten zu Getränken mit V-Label – zum Beispiel zur VILSA Apfelschorle.

Nährwertangaben Vilsa Apfelschorle



Zu den Nährwertangaben der Vilsa Apfelschorle.

Apfelschorle mit naturtrübem Apfelsaft

In naturtrübem Apfelsaft sind mehr Polyphenole enthalten als im klaren Apfelsaft. Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe, denen positive Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben werden. Die Verbraucherzentrale weist jedoch darauf hin, dass für die Wirkung von Polyphenolen außerhalb des Lebensmittelverbunds noch keine wissenschaftlichen Beweise gefunden wurden.

Naturtrüber Apfelsaft ist ungefiltert, er enthält Fruchtfleisch und Schwebstoffe. Diese setzen sich am Flaschenboden ab, weshalb Getränke mit naturtrübem Apfelsaft vor dem Trinken geschüttelt werden sollten. Weil Kohlensäure bei geschüttelten Getränken schneller entweicht, eignet sich naturtrüber Apfelsaft nicht so gut für die Apfelschorle.

Lagerung und Mindesthaltbarkeit

Apfelschorle sollte kühl und dunkel gelagert werden, denn bei Licht und Wärme kann sich Acetaldehyd aus PET-Flaschen lösen. Das ist laut Bundesinstitut für Risikobewertung unbedenklich, kann aber für einen süßlich-chemischen Geschmack sorgen.

Richtig gelagert und ungeöffnet hält sich Apfelschorle lange und kann auch noch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums getrunken werden. Allerdings entweicht die Kohlensäure über die Zeit aus der Flasche und die Schorle kann dadurch etwas abgestanden schmecken. VILSA Apfelschorle ist 12 Monate haltbar und bleibt mindestens so lange spritzig und erfrischend.

Rezepte: Apfelschorle verfeinern

Kleine Zusätze in der Apfelschorle verleihen ihr eine neue Note. Ingwerscheiben und Minzblätter im Glas sorgen zum Beispiel für einen Hauch Schärfe und noch mehr Erfrischung. Würzig-süß hingegen wird der Schorlen-Klassiker durch die Zugabe von Waldmeister: Einfach ein paar Stängel zusammenbinden und in die Flasche hängen. Deckel zudrehen und je nach Geschmacksintensität für ein paar Stunden oder Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann die Stängel wieder entfernen und die Waldmeister-Apfelschorle genießen.

Apfelschorle: FAQs

Ist Apfelschorle glutenfrei?

Apfelschorle ist nur glutenfrei, wenn der Hersteller auf Gluten als Aromaträger verzichtet hat. Die VILSA Apfelschorle ist glutenfrei.

Welchen Fruchtgehalt hat Apfelschorle?

Laut Fruchtsaft- und Erfrischungsgetränkeverordnung muss Apfelschorle mindestens 50 % Fruchtgehalt haben. VILSA Apfelschorle hat einen Fruchtgehalt von 55 %.

Ist Apfelschorle gesund?

Fruchtsaft ist ein guter Lieferant für Vitamine und Nährstoffe. Er enthält aber auch viel Fruchtzucker, der in größeren Mengen ungesund ist. Die Hinzugabe von natürlichem Mineralwasser verringert die Zuckerkonzentration und fügt dem Fruchtsaft weitere im Mineralwasser enthaltene Mineralstoffe und Spurenelemente zu. Verglichen mit purem Apfelsaft ist die Apfelschorle also eine etwas gesündere Variante.

Ist Apfelschorle vegan?

Apfelschorle ist nur vegan, wenn zur Klärung des Apfelsafts keine Gelatine verwendet wurde. VILSA Apfelschorle ist vegan.

Scrolle zurück nach oben
VILSA-Shopfinder
Dein Lieblingsprodukt in der Nähe
VILSA-Suche
Nicht suchen, finden!
Hauptmenü